Freitag

Ich tippe nicht mehr, ich diktiere nun...


Ich bekam eine E-Mail einer PR-Agentur von Nuance Communications, einem Softwarehersteller, der sich unter anderem mit Spracherkennung befasst. Sie fragten an, ob ich Interesse hätte, die Sprachsoftware Dragon NaturallySpeaking 12 zu testen.
Da ich aufgrund gesundheitlicher Gründe derzeit kaum Postings veröffentlichen konnte (meine Hände schmerzen beim Tippen) kam diese Anfrage gerade recht. 

Ich habe mir im Internet auf der Homepage des Unternehmens erst einmal angesehen, um welche Software es sich handelt.




Der Hersteller:
Nuance Communications Germany GmbH
Willy-Brandt-Platz 3
81829 München
Deutschland
Tel: +49 (0) 89 458 735 0
Fax: +49 (0) 89 458 735 20
Email: infogermany@nuance.com



Das sagt der Hersteller über diese Software:
Die Spracherkennungssoftware Dragon NaturallySpeaking 12 Home lässt Sie am Computer kreativer und bequemer arbeiten. Dragon versteht, was Sie sagen und wie Sie es sagen. Was Sie sprechen, erscheint umgehend auf dem Bildschirm – dreimal schneller als beim Tippen und ohne Schreib- oder Tippfehler. Dokumente erstellen und bearbeiten, E-Mails versenden, im Internet surfen, in sozialen Netzwerken aktiv sein: Sie können Dragon in all Ihren Anwendungen einsetzen. Dragon 12 Home ist ein schneller und praktischer Weg, mehr in weniger Zeit zu schaffen, und macht auch noch Spaß.
Hinweis: Elektronischer Download beinhaltet kein Headset.
Quelle: shop.nuance.de

Video des Herstellers über Dragon 12



Der Preis:

Auf der Homepage wird die Software Dragon NaturallySpeaking Home für 99 € verkauft. 

Meine Erfahrungen:
Nach wenigen Tagen bekam ich mit der Post die Software zusammen mit einem Headset geliefert.
In der Verpackung befand sich neben der Installationssoftware das Headset und eine Kurzübersicht. Schritt für Schritt wird die Installation von Headset und der Software erklärt.

Als erstes wird geraten, das Mikrofon anzuschließen, was mit den mitgelieferten Kabeln problemlos und einfach funktioniert. Leider war das mitgelieferte Headset für meinen kleinen Kopf nicht geeignet. Ich habe dann verschiedene Mikrofone bzw. Headsets, die ich noch zuhause hatte, getestet. Ein einfaches Headset ohne großen Schnickschnack funktioniert am besten.

Nachdem die Software installiert wurde, wird das Programm registriert und ein Benutzerprofil erstellt. Bevor man diktiert, sollte man dringend die interaktiven Lernprogramme ansehen und abarbeiten. 
Dadurch lernt das Programm die Stimme des Benutzers kennen und man selbst lernt was das Programm kann.
Jede Übung im Lernprogramm kann beliebig oft verwendet werden. Je besser man sein Profil angepasst, umso weniger Fehler passieren während dem Diktieren.

Dragon kann auch Texte analysieren, die man bereits auf seinem Rechner gespeichert hat. So werden häufig benutzte Wörter und der Schreibstil angepasst. Ohne diese Übungen wird die Anwendung nicht richtig funktionieren. 

In der Kurzübersicht findet man auch eine Auflistung wie zum Beispiel Satzzeichen, Zahlen oder Preisangaben diktiert werden, so dass Dragon sie verstehen und umsetzen kann.
Wichtig ist natürlich auch eine klare und deutliche Aussprache. 
Wenn Dragon etwas nicht verstehen kann, bittet es um Wiederholung. An der Stelle, an der mein Cursor vor meinem Dokument gerade steht, taucht dann “ Bitte sagen Sie das noch einmal“ auf.Ich kann ganze Dokumente markieren, formatieren (fett, unterstrichen..) genau wie beim üblichen Arbeiten mit Maus oder Tastatur. 
Nach ungefähr 2 Stunden war es mir möglich, fehlerfrei und zügig ganze Postings zu diktieren. Besonders hier  bei meinen Blog kommt mir das entgegen. Nun kann ich schnell und schmerzlos die Berichte erstellen, die sich  bereits angesammelt haben. 

Bei Problemen hätte ich die Möglichkeit gehabt, mich an die Agentur zu wenden, welche mir das Programm zur Verfügung gestellt hat. Auch auf der Homepage ist ein Chat geschalten, der über ein Popup Hilfe anbietet. Auch auf Facebook ist Dragon NaturallySpeaking zu finden. Dort sind neben Tipps für das Programm auch Infos und zeitweise Gewinnspiele zu finden.

Fazit:

Alles in allem ist die Sprachsoftware Dragon ein tolles Programm, das nach etwas Übung fehlerfrei funktioniert. Es bietet zwar die Möglichkeit auch die Benutzeroberfläche und das Internet anzusteuern, jedoch empfinde ich da im Moment einen Mausklick für einfacher. Nach einiger Übung mag es vielleicht sein, dass ich doch auch hier Dragon bevorzuge.

Kommentare:

  1. Huhu,
    das hört sich praktisch an, meine Sprachsoftware funktionier überhaupt nicht (und meine Kleine quäkt auch immer mitten in den Text :D ).
    lg
    junglejane

    AntwortenLöschen
  2. Hi junglejane,

    mit welcher Software arbeitest Du denn? Diese hier ist toll, stellt sich individuell auf Dein Sprachbild ein. Das Einstellen braucht zwar Zeit, aber dann funktioniert es super. Bei manchen neuen Wörter hakt es nur, aber es durchsucht (wenn Du es zulässt) alte Dokumente von Dir und übernimmt die neuen Worte ins Wörterbuch.
    Im Netz habe ich die Home-Edition schon ab ca. 50 Euro gefunden...

    lg
    paulefrau

    AntwortenLöschen