Sonntag

Braun Multiquick 7 MQ 745 Aperitive - Produktvorstellung

Wie ich Euch ja gestern berichtet habe, darf ich den Braun Multiquick 7 MQ 745 Aperitive testen.
Es kam ein großes Paket mit einer Menge Zubehör für diesen Stabmixer.
Der Braun Multiquick 7 MQ 745 Aperitive zerkleinert, püriert, hackt und schlägt in kürzester Zeit Speisen wie Obst, Kräuter, Nüsse, Sahne und Eiswürfel mit stufenlos regulierbarer Geschwindigkeit.




Im Lieferumfang sind folgende Teile enthalten:
Standmixeraufsatz inkl. Ice-Crusher, 
Zerkleinerer, 
Schneebesen und 
Mix- und Messbecher.

Der Motorstab


Das Herzstück ist der Motorstab mit ergonimisch geformten Griff.
Dort befindet sich ein "Smart-Speed" Regler.
Je fester dieser gedrückt wird, umso höher die Leistung des Stabmixers.
So kann man mit einer Hand das ca. 650g schwere Gerät bequem und sicher verwenden. 
Der Stabmixer war mit einer roten Lasche als Transportsicherung versehen. 
Nachdem ich diese entfernt hatte, steckte ich den Mixer an den Strom.
Das Gerät ist mit einer Einschaltsperre ausgestattet. 
Die Kontroll-Leuchte blinkt rot.
Erst wenn man mit Sicherheitstaste (also oben am Gerät) mit dem Daumen gedrückt hat, leuchtet die Lampe grün und der Stabmixer kann verwendet werden.


Wenn der Smartspeed-Regler nicht innerhalb von 5 Sekunden gedrückt wird, schaltet der Stabmixer aus Sicherheitsgründen wieder ab und die Kontroll-Leuchte blinkt wieder rot.
Die Kontroll-Leuchte zeigt ebenfalls an, wenn sich das Gerät überhitzt. Dann leuchtet sie rot. 
Der Stabmixer sollte dann abkühlen lassen, bis die Kontroll-Lampe wieder rot blinkt. 

Der Pürierstab

Der PowerBell Mixfuß ist aus Edelstahl mit einem Spritzschutz für perfekte Ergebnisse und sauberes Arbeiten.
Eine Patentierte Stabmixer-Technologie sorgt für nachweislich feinere und gleichmäßigere Ergebnisse.
Der Pürierstab eignet sich für die Zubereitung von Dips, Soßen, Mayonaise und Suppen.
Aber auch Getränke und Milchshakes können damit gemixt werden.
Für starke Pürierleistung sorgen speziell geformte und extra gehärtete Messer


Der Mix- und Messbecher

Der Messbecher hat ein Fassungsvermögen von 600 ml und ist BPA-frei. Durch die Skala kann er als Messbecher dienen oder als Mixbecher für Shakes, Salatsoßen oder Smoothies dienen.

Der Standmixer

In dem Standmixer mit 1.250 ml Volumen hat einen abnehmbaren AntiRutsch-Ring. Hiermit entstehen Suppen, Pfannkuchenteige, Getränke oder Dips. Ich mache darin meine Nussmuse, aber dazu ein andermal.
Es gibt zwei verschiedene Messer-Einsätze.
Das Ice-Crusher-Messer schafft bis zu sieben Eiswürfel.
Hierbei sollte am besten der Smart Speed-Regler impulsartig gedrückt werden. 
In der Gebrauchsanleitung ist eine Liste abgedruckt, die ich für den Anfang absolut hilfreich finde.
Demnach können mit dem Standmixer sowohl Fleisch, Käse, Kräuter, Zwiebeln und Knoblauch, Karotten und Nüsse verarbeitet werden.
Es wird sowohl die Dauer als auch die Geschwindigkeit angegeben.








Der Zerkleinerer


Der kleine Helfer mit einer Größe von 350 ml kann alles, was der Standmixer auch kann, nur in kleineren Mengen. 
Von der Größe finde ich ihn genau richtig, um Zwiebeln, einzelne Karotten oder Knoblauch zu zerkleinern. 
Auch Dips oder Aufstriche werden bei uns darin gemacht.

Der Schneebesen


Ob Eier für ein Rührei oder Omelette, Kuchenteige, Sahne, luftige Cremes - all das soll der Schneebesen aus Edelstahl können.
Am besten sollte er leicht schräg angesetzt werden und dann natürlich kreisförmig durch die Schüssel oder den Mixbecher bewegt werden.
Mit dem Smart Speed-Regler zu Beginn lieber etwas langsam starten, damit die Flüssigkeiten auch in der Schüssel bleiben.


Erstes Fazit:

Positiv finde ich, dass fast alle Teile in die Spülmaschine gegeben werden können, bis auf den Aufsatz vom Schneebesen und dem Deckel des Standmixers.
Dass der Motorstab nur mit einem feuchten Tuch abgewischt werden soll, ist auch klar.
Alle Teile lassen sich schnell und ohne Mühe reinigen. 
Auch die AntiRutsch-Ringe lassen sich zum Reinigen abnehmen. 
Für die Messer sind teilweise Schutzkappen dabei gewesen. 
Die werden auch für die Lagerung bei mir Verwendung finden, da man sich so nicht verletzen kann.
Durch das EasyKlick-System lassen sich die Zubehöraufsätze ohne große Mühe wechseln. Einfach die seitlichen Knöpfe zum Lösen drücken, den Aufsatz entfernen und mit einem Klick den gewünschten Aufsatz einrasten lassen. 

Dann werde ich mich mal ans Austesten wagen und die einzelnen Zubehörteile testen. 
Natürlich halte ich Euch auf dem Laufenden. 

1 Kommentar: